Zurück vom Cassien

16.01.2010 07:46 | Teamberichte

 

Nach knapp zwei Wochen sind Sebastian und ich nun wieder in heimischen Gefilden. Es waren wundervolle Tage, die mit einigen schönen Fischen auch den erhofften Fangerfolg brachten. Während Sebastian bereits zum dritten Mal an diesem See war, sah ich zum ersten Mal die Ufer des „heiligen Wassers“ und wusste schon beim ersten Anblick: Ich komme wieder. Wir hatten gleich an unserem ersten Platz im Nordarm dauerhaft Erfolg. Sebastian fing einige schöne Fische bis knapp 30 Pfund.

Den krönenden Abschluss machte ein 44er Schuppie, den ich auf einen Active-Pineapple Boilie fangen konnte. Für mich der perfekte Jahresabschluss einer tollen Saison. Am neuen Platz im Südarm blankten wir leider die letzten zwei Tage und traten dann die Heimreise ins verschneite Deutschland an.

Alle weiteren Informationen sind im Live-Ticker aufgeführt und können im News-Bereich aufgerufen werden.

Was man nicht in Worte fassen kann sind die tausend Emotionen, die einem an diesem See beschert werden. Nicht umsonst ist es der vielleicht meist frequentierte See der Welt. Wir trafen nicht nur eine Menge netter Leute und haben neue Freunde gefunden. Die Natur und das Ambiente an diesem Wasser suchen seinesgleichen.

Es ist nicht die Aussicht auf einen großen Fisch oder gar Massenfänge, die mich wieder an diesen See ziehen werden. Es ist der See selber, das „Mysterium Cassien“, das mich in seinen Bann gezogen hat.

Und spätestens im kommenden Winter, wenn bei uns die Weihnachtszeit auf Hochtouren läuft, werde ich wohl wieder dem Ruf des Sees folgen und mich auf in den Süden machen.

Wir wünschen allen Lesern eine erfolgreiche Saison 2010 mit vielen schönen Momenten am Wasser.

Vielleicht sieht man sich ja auf einer der Messen.

Pascal Bouillon

 

Um unsere Webseite optimal zu gestalten und fortlaufend verbessern zu können, verwenden wir Cookies. Durch die weitere Nutzung der Webseite stimmst du der Verwendung von Cookies zu. Mehr Informationen.

Akzeptieren