Unser Jahr 2010

27.12.2010 19:15 | Kundenberichte

Es ist Heiligabend und ich bin allein. Ein guter Moment um noch einmal über dieses so wundervolle Jahr 2010 nachzudenken. Es war einfach ein tolles Jahr, wir sind zwar kein Fußballweltmeister geworden und doch stand ein ganzes Land hinter unserer Elf und fieberte bis zum Ende.
 
Den Sieg von Lena beim Grand Prix verfolgten mein Sohn und ich bis in die späte Nacht am See beim Fischen und freuten uns gemeinsam mit Ihr.
 
Wir hatten leider auch traurige Momente in diesem Jahr. Ein schlimmes Verbrechen an einem unschuldigem Kind erschütterte die gesamte Gegend und das ganze Land. Und wieder hielt uns das Fischen zusammen und brachte uns etwas auf andere Gedanken. Die Art und Weise wie wir mit Freud und Leid umgehen formt letztendlich unsere Persönlichkeit.
 
Beim Fischen ist es ähnlich, wir lernen mehr aus Misserfolgen als aus Erfolgen.
 
Es gibt immer Dinge zu verbessern und der Erfolg gibt uns Recht.
Deshalb ist für uns immer der Weg das Ziel, unser Glück finden wir immer auf dem Weg dorthin und nach einem erreichten Ziel wird sofort das nächste angestrebt. Wie wir das angehen liegt an uns selbst. Besonders ehrgeizige Menschen gehen für einen großen Fisch fast über Leichen und können dabei überhaupt keine Glücksmomente fühlen, noch nicht einmal wenn Sie diesen Fisch gefangen haben. Ich versuche da etwas bescheidener zu denken und bin mit dem zufrieden was ich habe.
 
Wo immer geistige Erkenntnis ist, da ist auch ein freier Wille.
 
Dabei hat das Jahrgar nicht so rosig angefangen. Am 14. März riss ich mir abends beim Hallenfussball, die linke Achillessehne. Ich dachte, das erste Halbjahr ist gelaufen. Nach einer Woche Krankenhaus und einem Spezialschuh den ich 15 Wochen tragen musste, war ich Ende März schon wieder am See um die ersten Fische meines Freundes Sebastian zu fotographieren.
 
Mein erster Fisch ging leider verloren weil ich nicht schnell genug meinen Kescher erreichte und der Karpfen in einem Busch Zuflucht fand.
 
Wir fingen in diesem Jahr sehr viele Fische, auch dank Selfmade-Baits.
 
Dank euch, hatte ich auf fast immer den richtigen Richer und die passende Futterstrategie. Bin schon gespannt auf die neuen Produkte, es ergeben sich sicher noch mehr Möglichkeiten mit denen wir ein noch sicheres Gefühl haben werden.
 
Das gibt Sicherheit.
 
Ich erinnere mich gut an Momente, die uns dank des hochwertigen Futters, trotz schlechter Bedingungen, noch den einen Fisch bescherten.
 
Ich fing viele große Graser, fast alle auf Active-Pinneple oder Active-Strawberry .
 
Wir erlebten ware Sternstunden am Wasser und konnten eure Produkte an andere Angler  weiterempfehlen . Den letzten Graser fing ich erst Ende September, wir nannten Ihn die „Ente“, weil er sofort nach dem Anbiss an die Oberfäche kam und ich Ihn für einen Wasservogel hielt. Und da war ja noch der große Hecht, der beim Reinholen auf einen Schneemann biss. Mit etwas Geduld und Glück konnte ich ihn doch noch landen. Er ist aber dem Räucherofen meines Freundes Samir zum Opfer gefallen.
 
Viele Momente werde ich wohl nie vergessen und ich bin dankbar dafür.
 
Schöne Eindrücke am Wasser und gute Fotos sind mir wichtiger geworden als Riesenfische. So jetzt lasse ich euch alle nochmal an unserem Angeljahr 2010 teilhaben und wünsche euch ein gesundes und erfolgreiches Jahr 2011.
 

Erster Fisch des Jahres 2010...

 

 

 

 

 

 

 

Alles wird gut.
Euer Micha

 

Um unsere Webseite optimal zu gestalten und fortlaufend verbessern zu können, verwenden wir Cookies. Durch die weitere Nutzung der Webseite stimmst du der Verwendung von Cookies zu. Mehr Informationen.

Akzeptieren