Frühlingserwachen

06.05.2020 18:39 | Teamberichte

ENDLICH- es ist soweit, nach einer verspäteten Kälteperiode ist nun der Frühling in greifbarer Nähe. Während die Welt durch einen Virus Kopf steht, rückt das lange Osterwochende immer näher.Trotz aller Verbote und Einschränkungen bleibt uns immer noch eins – das Angeln.

 

In meinem Heimatbundesland Thüringen ist es nicht untersagt ans Wasser zu fahren, solange man die geltenden Regeln einhält und wo könnte man besser von anderen Personen Abstand halten als

in den Weiten der Natur.

 

 

 

Auch ich zehrte danach endlich raus zu kommen und dem Chaos zu entflüchten, also war klar das ich Ostern am Wasser verbringen werde.

 

Schnell wurden die Vorräte noch einmal mit dem heiß begehrten Pine Nut Boilie , und den dazu passenden Teig, Liquid und Stickmix, aufgefüllt.

 

 


Da unsere Seen momentan von Anglern recht gut besucht sind, musste eine etwas „unzugänglichere „ Alternative her.

 

Also ging es auf unbekanntes Terrain. Lange schon wollte ich dort einmal fischen, nun war der perfekte Zeitpunkt. 

 

Ich beschloss vorerst im flacheren Teil der Sees zu fischen. Ein einzelner gelber Pop- up am Chod-Rig hinter dem Krautfeld sollte den Erfolg bringen. Auch mein Beifutter hielt ich gering.

 

Ich halbierte und crushte ein paar der 14mm Boilies, benetzte diese mit ein wenig Pine Nut Liquid und knetete etwas Teig um mein Blei.

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Eine hohe Lockwirkung ohne große Sättigung war das Ziel.

 

Die erste Nacht verlief ruhig. Auch im Morgengrauen zeigte sich keine Fische an der noch glatten Oberfläche. Tagsüber warf ich mehrfach um und versuchte mein Glück in unterschiedlichen Bereich, doch nachts wollte ich noch einmal an meinen Spot festhalten.

 

In der zweiten Nacht bekam ich immerhin 4 Aktionen. Es handelte sich hauptsächlich um kürzlich besetzte Karpfen. Die Fische standen noch deutlich tiefer als vermutet also wählte ich einen krautfreien Bereich in 4m tiefe.

 

Ich fütterte nur eine Hand voll Pine Nut Boilies, dazu vereinzelt wenige Scopex dazu, ebenfalls in 14 mm Durchmesser.

 

Aufgrund ihrer hohen wasserlöslichkeit sind sie perfekt für das Frühjahr geeignet. Mit ihrer weißen Farbe sind sie DER “Eyecatcher” um die Neugier der Karpfen zu wecken.

 

Am frühen Vormittag des nächsten Tages ging der Plan endlich auf. Nach 10 minütigen Bangen, da sich der Fisch im Krautfeld festgesetzt hatte glitt endlich ein gewichtiger Spiegler in meinen Kescher. Sein auffälliges Schuppenbild fiel mir direkt ins Auge.

 

 

 

 

 

Der Bann war nun gebrochen und auch in den verbliebenen 24 Stunden bekam ich in regelmäßigem Abstand Bisse auf den neuen Plätzen.

 

Auch wenn für uns das Frühjahr nun im Gange ist, ist es nicht automatisch auch unter Wasser schon soweit. 

 

Ich weiß , ihr seid alle wieder heiß aufs Angeln, denn mir geht es nicht anders, aber die längste Zeit des Wartens ist vorüber ;)

 

In diesem Sinne wünsche ich euch allen ein erfolgreiches Frühjahr

Eure Loreen