First night with fish

11.05.2011 15:50 | Kundenberichte

Nach langem Warten auf den Frühling mit angemessenen Temperaturen war es am 28.4 endlich soweit, ich entschloss mich kurzfristig an mein Hausgewässer zu fahren und dort meine erste Nacht mit Baits der Firma Selfmade Baits abzuhalten. Am Vormittag wurde noch schnell ein Mix aus verschiedenen Partikel wie Mais, Weizen und Raps abgekocht und anschließend im Sud eingelegt. Gegen 17 Uhr trat ich dann den etwa 25km langen Weg bis zu meinem Gewässer an. Am See angekommen wurde schnell mein Hausboot mit dem nötigsten Equipment für eine Nacht beladen. Neben meinem Hausboot nahm ich noch das Schnellboot eines bekannten mit, das ich hinter mir herzog. Nach unzähligen Minuten kam ich endlich an meinem Platz an .Nun hieß es einen Spod suchen. Nur die Frage war, soll ich eher im Flachen oder doch an einer Abbruchkante auf 4 Meter fischen. Nachdem der Wetterbericht aber Gewitter vorhersagte, entschloss ich mich den Spod in 4m Tiefe zu befischen. Ich setzte sofort eine Stabboje damit ich auch in der Nacht ohne Probleme meinen Spod  finde um meine Montage exakt am Platz abzulegen.

Ich fütterte lediglich 5 Schaufeln meines Partikelmixes, dem ich noch 2 Hände voll Active-365 Amino-Pellets  und Boilies untermischte.  Ich legte jede Rute einzeln mit dem Schnellboot punktgenau am Spod ab und fütterte pro Rute nochmals 1 Schaufel Partikel nach. Die linke Rute auf meinem Pod war mit einem halben Fischboilie sowie einem halben Birdfoodboilie beködert, die ich anschließend  in Aminol dippte. Die rechte Rute beköderte ich mit einem Snowman, der aus einem 20mm Birdfoodboilie und einem leicht geköpften 14x18mm Exotic Pineapple Pop Up von Selfmade Baits bestand.

Gegen 18.15 Uhr lagen die Ruten auf ihren Plätzen. Nun begann das lange Warten, oder auch nicht denn schon nach einer halben Stunde gab mein RX das erste Mal für 2011 einzelne Töne von sich.  Erster Biss und dann auch noch ein Fallbiss den ich aber nicht verwerten konnte. Na Super das fängt ja richtig gut an. 
Nichts desto trotz beköderte ich die Rute neu und legte sie wieder auf dem ausgewählten Spod aus. Noch eine Schaufel Partikel und Baits um den Köder rumgestreut und ab zum Ufer. Petrus meinte es wohl gut mit mir. Als ich es mir gerade im Schlafsack gemütlich gemacht hatte, pfiff zum zweiten Mal mein linker RX ab. Nach einem recht ordentlichen Drill konnte ich sicher meinen ersten Spiegler 2011 landen mit 16pfund, kann man doch zufrieden sein für den ersten Fisch.
 
 
Nachdem die Rute neu ausgelegt wurde besuchten mich noch ein paar Freunde, mit denen ich mich dann noch ein bisschen unterhalten habe.  Als sie gerade nach Hause fahren wollten gab mein linker RX zum dritten Mal einen komischen Ton von sich. Auch diesen Run konnte ich sicher verwerten. Auf der Abhakmatte lag vor mir ein gut genährter 18.5 Pfund Spiegler. Ich wollte gerade den Fisch zurücksetzen als meine zweite Rute ebenfalls ablief. Schnell noch den Fisch zurückgesetzt und ran an die Rute. Auch diesen Run konnte ich verwerten und anschließend einen Satzkarpfen keschern. Nachdem beide Ruten neu beködert waren und ich die linke wieder in Aminol gedippt hatte, ruderte ich beide Montagen wieder an den ausgewählten Spod zurück. Noch eine Schaufel Partikel und Boilies pro Rute. Ich war noch nicht einmal am Ufer zurück, pfiff schon wieder die rechte Rute mit dem Exotic Pineapple Pop Up ab. Schnell noch ans Ufer zurück gerudert und die Rute in die Hand genommen.Yes, auch der hängt. Nach einem recht kurzen aber knackigen Drill konnte ich meinen ersten Schuppi 2011 mit 14pfund landen. Wahnsinn was für ein Auftakt, in 30 Minuten 3 Fische. Nach dem ich den Fisch zurück gesetzt hatte  und die Rute wieder auf den Spod gelegt hatte, legte ich mich endlich zum Schlafen. Auch Petrus verschonte mich für etwa 4 Stunden bis 2 Uhr morgens bevor er mich mit einemVollrunauf meiner linken Rute weckte. Nach einem kurzem Drill konnte ich  noch einen 13pfund Spiegler keschern.
 
 
 
 
 
Resultat: Erste Nacht am See und dann gleich noch solch ein Erfolg. Einfach nur herrlich. Hiermit möchte ich mich noch bei Petrus für eine Super Zusammenarbeit und beim Oli „Selfmade-Baits“ für die super Murmeln bedanken.
 
Michael Keller

Um unsere Webseite optimal zu gestalten und fortlaufend verbessern zu können, verwenden wir Cookies. Durch die weitere Nutzung der Webseite stimmst du der Verwendung von Cookies zu. Mehr Informationen.

Akzeptieren