„Everybody gets a second chance…!“

18.01.2010 17:41 | Teamberichte

 

 

 

Leichte Nebelschwaden ziehen auf, der Horizont lässt erahnen was in den nächsten Minuten passieren wird. Gespannt stehe ich mit Kamera und Stativ am Ufer meines Hausgewässers und warte auf den Moment, wenn der feuerrote Schimmer die letzen dunklen Überbleibsel  der Nacht verdrängt.

Das Wasser war mittlerweile auf gerade mal 8,5°C abgekühlt und die Bedingungen für den Fang eines Spätherbstkarpfens standen nicht gerade gut. Das lange Wochenende musste daher nochmal voll genutzt werden, bevor sich die Saison vollends dem Ende neigt.
Bewaffnet mit den Scopex+ Prototypen befischte ich verschiedene Spots von flach bis tief. Die Ausbeute war eher bescheiden, denn nach 48 Stunden intensivstem Fischen, konnte ich keine einzige Aktion verzeichnen. Wenigstens spielte das Wetter mit und so konnte ich bei angenehmen 15°C meiner zweiten Leidenschaft – dem fotografieren nachgehen.
Für die letzte Nacht wählte ich einen Spot der mir in der Vergangenheit des Öfteren die Session gerettet hat. Es bestätigte sich, dass dies eine gute Wahl war, denn gegen vier Uhr Nachts bekomme ich einen Run - direkt nach Aufnahme der Rute verabschiedet sich jedoch mein Gegenüber, ohne mir eine Kostprobe seiner Kampfkraft gegeben zu haben . Gefrustet binde ich ein neues Vorfach und lege es wieder an dieselbe Stelle ab und hoffe auf eine 2. Chance. Schnell schlafe ich wieder ein.
Gegen 6 Uhr erneut ein kraftvoller Run. Dieses mal geht jedoch alles gut und nach ca.15 Minuten Drill kann ich einen schön gefärbten langen Spiegler nahe der 15kg Marke keschern.
Auf die letzten Karpfen der Saison.
Gruß
Otto Hörold

 

Um unsere Webseite optimal zu gestalten und fortlaufend verbessern zu können, verwenden wir Cookies. Durch die weitere Nutzung der Webseite stimmst du der Verwendung von Cookies zu. Mehr Informationen.

Akzeptieren