Carpe Diem (nutze und genieße den Tag)

12.05.2013 13:02 | Kundenberichte

Sei achtsam, wachsam und behutsam…
 
Jemand sagte einmal: wenn man zu lange an einem bestimmten Ort verweilt, wird man zu diesem Ort. In meinem Fall bedeutet das, die gleichen Menschen, die gleichen Fragen und die gleichen Fische. Mit letzterem könnte ich noch leben, aber meine Carpsounder verweigerten seit geraumer Zeit ihren Dienst, also musste mal eine kleine Luftveränderung her. Der wunderschöne Waldsee bot sich dafür mehr als an, mal wieder die einsame Stille gemeinsam mit einem guten Freund zu genießen. Großartig vorbereiten mussten wir diese Aktion eigentlich nicht, da Jens regelmäßig etwas Futter an den bekannten Stellen einbringt. Also konnte es gleich losgehen. Ich war schon etwas früher am See und hatte etwas Zeit die nötigen Eindrücke zu sammeln. Ich kann wirklich Stunden damit verbringen, einfach träumend und dösend über das Wasser zu schauen, natürlich sieht man dabei auch den ein oder anderen Fisch. In ca. achtzig Meter Entfernung stieg über zehn Meter Wassertiefe ein schöner Spiegler aus dem Wasser, inmitten der vielen, kleineren Schuppis im See, ein Highlight. Ich freute mich sehr über diesen Anblick und teilte dies Jens gleich per SMS mit. Er selbst hat ihn schon einige Male fangen dürfen. Es handelt sich dabei um keinen Riesen, einige gestörte Zielfischangler würden dafür noch nicht mal das Haus verlassen, aber für mich ein schöner Anblick. Nachdem ich einige schöne Schuppis überlisten konnte, mit Stickmix an Schneemannmontagen, verlor ich noch den ein oder anderen Fisch über den zahlreichen Muschelbänken im Seerosenfeld. Ich holte mir Rat von Didi und bald hatte ich eine Lösung dafür, danke mein Freund für die wertvollen Ratschläge. Mitten in der Nacht hatte ich einen hefigen Vollrun auf zwei sinkende Dumbells, auch diesen Fisch verlor ich in den Seerosen. Ihr müsst wissen, wenn ich nachts einen Biss bekomme, egal mit welchem Ausgang, kann ich stundenlang nicht mehr einschlafen und zerbreche mir über alle mögliche Dinge den Kopf. Ich versuche ständig an meiner Achtsamkeit zu arbeiten, nur leider gelingt mir das nicht immer, einige Dinge und alte Erinnerungen werfen mich immer wieder aus der Bahn, das muss ich einfach weiter üben, es wird mir noch sehr nützlich sein. Am nächsten Morgen ging das fröhliche Beißen weiter, ich landete mit neuer Montage noch einen Schuppi und eine große Brasse. Ich freute mich auf Jens und seine beiden Hunde Rickie und Dana. Die drei zusammen wirken auf mich sehr harmonisch und ich fühle mich sehr wohl in ihrer Nähe. Man sagt ja immer: die Tiere passen sich  den Menschen an, hier stimmte es auf jeden Fall. Als die drei dann eintrafen, bauten wir zusammen das Tackle und Nachtlager auf und genossen den Abend mit einer schönen Tasse Tee und dem Ausblick über das Wasser. Der totale Frieden. Am nächsten Morgen kochte ich uns einen schönen, heißen Kaffee und wir begrüßten den Tag. Wie auf Bestellung meldete sich der rechte Carpsounder. Nach kurzem, aber heftigem Drill lag der schöne Spiegler im Kescher. Der Tag hatte also gut angefangen, aber es war ja schließlich Himmelfahrt und aus der Ferne kündigten sich schon die ersten, lauten „Naturfreunde“ an.  Mit Bollerwagen, lauten Schlachtgesängen und böse Onkels Hits näherten sie sich unserer Idylle. Irgendwann flogen die ersten Dosen ins Wasser und Raketen durch die Luft. Irgendwie passte das hier draußen alles nicht so recht zusammen, dieses schöne Paradies inmitten der Natur und laute BVB Fans denen man mal sagen sollte, dass eine andere große Mannschaft schon längst deutscher Fußballmeister ist. Naja bis endlich Ruhe einkehrte dauerte es einige Stunden. Ein heftiges Gewitter und Platzregen sorgte auch dafür.
Trotz einiger Bemühungen meldete sich leider kein Fisch mehr und trotzdem hatten wir wieder eine schöne, gemeinsame Zeit, denn die ist sehr, sehr kostbar, weil man nie weiß, was morgen ist.
 
Also nutze und genieße jeden Tag, als ob es der letzte wäre.
 
Einen großen Dank an meine Freunde; Rainer, Jens und Didi sowie an Oli, dessen Futter und Köder wieder ihren Beitrag leisteten, die sinkenden Dumbells sind echt der Hammer und machen den Unterschied in bestimmten Situationen.
 
Nutze und genieße den Tag…
 
 
 
Für alle Fälle gerüstet…
Das ist Rickie, dem könnte ich stundenlang zuschauen…
 
 
 
Traumhafte Landschaft…
So müsste es doch gehen…
 
 
 
Na bitte geht doch, die Dumbels sind so flexibel einsetzbar, lange haltbar und attraktiv…
 
Die Fische sind schon in der Laichvorbereitung, lange kanns nicht mehr dauern…
 
 
 
Mit Selbstauslöser geknippst, selbst ist der Mann…
Gesunde Ernährung auch am Wasser…
 
 
 
Achtsamkeit auch beim Füttern…
Ohne die Dumbells  geh ich nicht mehr  los, sie können den Unterschied machen…
 
 
 
Wer suchet der findet…..
Links das Problem, rechts die Lösung,  ein Teil der Nahrungsgrundlage unserer Karpfen….
 
 
 
Irgendwie kam er nicht am Futter vorbei, ohne zu naschen…
Die Perle vom Waldsee
 
 
 
So mein Freund  man sieht sich ….
Achtsamkeit auch beim Einpacken, alles schön sauber und trocken halten…..
 
 
 
 
Wir Angler sind in gewisser Weise auch Träumer, die sich nach Harmonie sehnen, hier draußen kann man sie finden…
 
Alles wird gut....
Euer Micha
 
 
 

Um unsere Webseite optimal zu gestalten und fortlaufend verbessern zu können, verwenden wir Cookies. Durch die weitere Nutzung der Webseite stimmst du der Verwendung von Cookies zu. Mehr Informationen.

Akzeptieren