Meine kleine Insel

22.05.2012 20:39 | Kundenberichte

Wir schreiben das Jahr 2009 , ich habe 2 Wochen Urlaub und der Wonnemonat verspricht ein   wahres Highlight zu werden. Motiviert durch meine Fänge , entschloss sich ein Kumpel , bei mir niederzulassen . Nach 3 Tagen und 16 Fische auf mein Konto , ist von heute auf  morgen Schluss mit der Beiß-Phase . Dumm gelaufen für meinen Kumpel und natürlich konnte ich mir mal wieder was anhören , aber die Beweise waren damals noch auf der Filmrolle meiner analogen Spiegelreflex gebannt . Was ist hier los ? Alles war konstant  geblieben , das Wetter , Wind  und der Luftdruck waren seit Tagen  gleichbleibend. War alles konstant geblieben ?? Nein , die Wassertemperatur kannte seit Tagen nur eine Tendenz und zwar nach oben . Am nächsten Tag stach ich mit meiner Schlauche und Polbrille bewaffnet  in See , um nach Anzeichen zu suchen . Der See war spiegelglatt und die Sonne schien  Perfekt um auf Endeckungstour zu gehen . Allerdings , auf einem großen Natursee , ein schwieriges Unterfangen , aber ich habe die  Zeit und drei Ersatzbatterien für den E-Motor am Start . Nach 5 Stunden auf diesem großen See , landete ich an unseren Swim an und war um eine Erkenntnis reicher . Dirk , die Fische sind im Rausch , nicht im Fressrausch sondern im Liebesrausch . Ein imposantes Schauspiel  .  Ich konnte mir ein genaues Bild vom Bestand machen , was eher nüchtern ausfiel ,aber es waren recht große  Fische dabei ?!  Stimmen viele Gegebenheiten , glaube ich  , dass einige Fische diesen Sektor auf das Jahr gesehen , gar nicht mehr verlassen . Außer die dicken „Muttis“, sie lieben halt ihr Wohnzimmer . Auch kann es mehrere Laichzonen in einem großen See geben !!
 
Fakt ist , ich saß auf einer klassischen Zugroute und die Fische waren in extremer Wanderlaune und hatten auf ihrer „Durchreise“ mächtig Kohldampf . Sie hatten nur ein Ziel vor Augen !! Ich hatte Glück das ich die letzten Fische , die diese „Autobahn“ benutzten , fangen konnte . Die Jahre 2010 und 2011 wollte ich dasselbe Ergebnis erreichen , nur machte mir da meine unflexibel Urlaubsplanung einen dicken Strich durch die Rechnung und der Mai hatte es in sich . Von konstanter  Wetterlage  keine Spur , dazu Wassertemperaturen jenseits von gut und böse. Vielleicht saß ich auch verkehrt oder es war schon zu spät und ein Großteil der Fische schon durchgezogen ?? Oder sie waren überhaupt nicht in Wanderlaune !! Viele viele Fragen die sich da auftun und viele Faktoren die über Erfolg und nicht Erfolg entscheiden...........
 
2012 ,  genau wie die Karpfen hatte ich ein Ziel vor Augen . Zusammen mit Kevin wollten wir die Fische genau in diesem Sektor , wo das Laichspiel stattfindet , befischen . Nur wie ?? Auf extrem Longrange hatte ich kein Bock . Also gingen wir schon früh im Jahr auf  Entdeckungstour an Land . Eine große Insel diente uns als Basis . Aber wo nur ein Zelt auf bauen ?? Überall Bruchwald , Matsch , Mücken , Zecken alles reichlich vorhanden . Ungefähr 80m vom Wasser , fand ich eine feste Stelle . Bingo hier passen zwei kleine Zelte hin .Mitten in der Mecklenburgischen Pampa !! Problem nur , bei einen Biss musste man die 80m durch Knie-tiefen , stinkenden Schlamm zurücklegen , eine Kräfte-zehrende Tortur , aber für uns Karpfenangler kein Problem . Oder doch?? Aus alter dicker Rinde und dicken Ästen baute ich uns , einen provisorischen Pfad zum Wasser . Was mir nur Sorgen macht , sind diese kleinen Blutsauger , die Zecken . Einige Bekannte berichten von unerklärlichen Symptomen nach einen Zeckenbiss !! Ein menschliches Bedürfnis zwang mich , zur Suche nach einem stillen Örtchen . Ich wanderte  um „meine Insel“ herum , als der liebe Wettergott seine Schleusen öffnete .
Warum gerade jetzt ?? Sch....e !! Ich suchte Schutz hinter einen Baum am Ufer der Insel . Doch was ist das ?? Fester Boden unter den Füssen , nur etwas hohes Gras . Hab ich es gefunden , mein kleines Paradies ?? Nach einigen Arbeitseinsätzen und  hunderten Kilometern mehr auf dem Tacho , wusste ich mehr . Ich fuhr sogar  um zu schauen , ob mein kleines Titan dort auch Platz findet !! Ich habe sie gefunden , meine „kleine Insel“ auf der Insel . Jetzt war ich ganz dicht dran am Fisch , wenn nur nicht , diese ständige Angst im Nacken wäre , dass sich ein „Abstauber“ leichtes Spiel macht und sich ins gemachte Nest setzt !!! Ich hasse dieses Gefühl !! Tja , was so ein“ Stuhl-Gang“ so alles ans Licht bringen kann ??
 
Fazit: ist auf einmal Schluss mit einer anfänglichen Serie an guten Fischen im Mai oder Juni und bleibt alles konstant , außer die Wassertemperatur , ja dann ist es an der Zeit das Gewässer genauer unter die Lupe zu nehmen . Die Fische ziehen schon ziemlich früh im Jahr , in diese Sektoren  . Das sind dann leider diese Phasen , wo an anderen Stellen am See überhaupt nix gehen kann!!  Es soll   jetzt kein Ansporn sein , inmitten der Laichzeit zu fischen , was eh schwierig ist , aber nicht unmöglich !! Nein vielmehr meine ich die Zeit davor und das Zeitfenster ist begrenzt !! Eigentlich ein alter Hut und einige bekannte Autoren haben in letzter Zeit darauf aufmerksam gemacht und über diese Angelei berichtet . Auch bedarf es meiner Meinung nach , keiner großen Futterkampagnien , weil die Fische eh schon da sind ….!!!
 
Ich hatte viel Spaß auf meiner  kleinen Insel und mein Plan ging , dank Essential Spice und den Active-Red-Shellfish ,  voll auf . Es stimmte einfach alles und viele Faktoren summierten sich , zu einem wirklich positiven Ergebnis zusammen . Ein wahrer Hotspot , der einige dicke Überraschungen bereit halten kann !! Der Rest ist jetzt schon wieder Geschichte , die aber auf meiner persönlichen Festplatte abgelegt wurden und die mir noch lange ein breites Grinsen ins Gesicht zaubern wird .
Macht euch bitte die Stellen nicht durch permanenten Angeldruck kaputt und befischt die „heißen Stellen“ mit Bedacht !! Paßt auf die „Goldzahn- Kormorane“ auf und versteckt euch !! Vielleicht hat man noch lange was von dem wahren Hotspot ??? Am Tag meiner Abreise , zum“ Männertag“ begrüßte mich die Forstbehörde und das Ordnungsamt an meinem Auto und sie erteilten wie am Tag zuvor schon mit der Polizei , Platzverweise und wir kamen ins Gespräch . Der See wird leider auch für diverse Partys im Sommer genutzt , was ziemlich laut werden kann . Für zwei Karpfenangler kam es ganz bitter , sie mussten ihre gerade aufgebauten zwei „riesen“ Zelte?? wieder abbauen ???? Es werden wohl leider keine Unterschiede mehr gemacht . Wo führt sie mich hin , meine nächste Reise ?? Ich warte erst mal ab , bis meine fiese Bindehautentzündung vom ständigen im Wind sitzen und wenig schlaf , abgeklungen ist . Bis dahin.....
 
...Carpe Diem und viel Glück auf der Suche nach dem wahren Hotspot !!
 
 
… schon im zeitigen April fingen wir die ersten Fische
 
 
 
 
 
 
…Waren sie nur auf der Durchreise ??
 
 
 
 
 
…einige Carps der 20pf+ Klasse
 
 
…gewichtige Überraschungen im Mai
 
 
 
 
 
 
 
…Vorbereitung für den Tag und die kommende Nacht
 
 
   
…Allein mit meinen Titan auf der Insel   
 
…Was ist los im Deathmetal-Universum
 
 
 
…Drei verschiedene Eimer , aber mit nur einen Inhalt !!
 
 
 
…Der tagelange kühle kräftige Wind, rüttelte nicht nur an meinen Nervenkostüm
 
 
 
…natürliche Nahrung im Überfluss