Land in Sicht...

02.08.2014 17:53 | Supporterberichte

Endlich Freitag, so fangen die meisten Berichte an. Nicht so der meine: Nach endlosem hin und her haben Steffen, der Macher von Carplines.de, und ich es endlich gemeinsam ans Wasser geschafft. Es ist nicht einfach, Termine zu finden, wo beide Zeit haben, schon gar nicht, wenn man " neben" dem eigentlichen Job noch eine Firma zu leiten hat. Den Kontakt zu Steffen bekam ich über Facebook.
Ich bin gegenüber Neuem aufgeschlossen, also musste die blaue BliZZarD her. Als Nutzer der ersten Stunde bin ich immer noch begeistert von der Schnur. Inzwischen gibt es auch die "Crystal Clear" Schlagschnur, welche ich ebenso vertrauensvoll einsetze. Nach einigen Chats im Messenger war klar: Wir wohnen nicht weit auseinander und warum sich nicht mal zum gemeinsamen Fischen verabreden?? Gesagt getan, was lange währt wird irgendwann auch gut... Der Wetterbericht sah vielversprechend aus, nach einem Tief sollte es wieder konstant besser werden.
 
 
 
Ort des Geschehens sollte eines meiner Hausgewässer werden. Kristallklares Wasser, Kraut in Hülle und Fülle sowie freie Platzwahl ließ uns das Herz schon etwas höher schlagen. Mit an Bord hatte ich Essential-Spice und Active-Liver Boilies. "Land in Sicht": Unser Lager hatten wir auf einer Insel errichtet, von der aus man einige gute Stellen beangeln kann. Nachdem soweit alles aufgebaut war, suchten wir unsere Spots. Gegen 21 Uhr konnten wir dann endlich zum gemütlichen Teil übergehen: Essen machen, was trinken und am wichtigsten: quatschen. Ich musste Samstagmorgen schon wieder abreisen, da ich noch etwas arbeiten musste.
 
Gegen 11 Uhr bekam ich dann eine Nachricht von Steffen: Der erste ist gefallen!! Wunderbar, dachte ich, noch drei Stunden dann bin ich auch wieder draußen. Als ich wieder am Wasser ankam, wurde natürlich über die Taktik geredet. Der Platz, der den Fisch brachte, wurde weitergefüttert und die anderen Ruten wieder an anderen Plätzen verteilt. Parallel dazu legten wir auf einem vielversprechenden Spot einen großen Futterstreifen an. Der Plan funktionierte, Steffen konnte gegen Abend den nächsten Fisch fangen. Der Rest der Nacht verlief ruhig. Am Vormittag suchte ich mir zwei neue Plätze, diesmal eher im Freiwasser auf hartem Untergrund, der ziemlich krautfrei war. Es konnte doch nicht sein dass meine Delkims keinen Ton von sich geben... Pünktlich zum Abendessen kam dann der ersehnte erste Fisch bei mir, ein langer, schlanker Schuppi. Yes, Ruten nochmal neu legen und ab vor das Netbook. Wir wollten ja schließlich nicht verpassen, wie wir uns den 4ten Stern holen!!! Danke Jungs!!!!
 
 
 
In der Nacht konnte Steffen noch zwei kleinere Exemplare verhaften. Am Morgen wurden dann zwei Ruten mit Hilfe des Spotfinders von Carpspot in ufernahen kleinen krautfreien Lücken abgelegt. Noch vor dem Mittagessen hatte Steffen auf einer der Ruten seinen neuen Deutschen PB zu verzeichnen. An dieser Stelle nochmal Glückwunsch, Boy.  Der Tag verlief recht ordentlich mit einigen weiteren guten Fischen. Als frisch gebackene Weltmeister stand auch schon wieder die letzte Nacht an. Die Uferruten brachten nochmal sechs Fische in allen Größen. Am letzten Morgen, kurz vor dem Abbau, gab es dann nochmal einen schönen Abschiedsfisch. Zusammengefasst waren es recht erfolgreiche Tage mit schönen Fischen. Steffen und ich werden sicher mal wieder zusammen los ziehen. Wer weiß, wann es klappt, spätestens aber zur Titelverteidigung 2018!?!?
 
 
 
 
 
 
 
Ich wünsch euch allen allzeit ein dickes UWS im Kescher
 
Grüße
Dani