Endlich Urlaub

12.09.2012 19:13 | Kundenberichte

Nach einigen Einzelnächten in letzter Zeit, die mehr oder weniger erfolgreich waren, sollte es jetzt mal wieder für vier zusammenhängende Tage ans Wasser gehen. Nachdem ich als erster eingetroffen war, widmete ich mich erst mal dem üblichen Prozedere des Camp-Aufbaus. Kurze Zeit später kam dann auch die Verstärkung. Unsere vier Ruten verteilten wir großflächig, um möglichst viele Optionen abdecken zu können. Als Köder kamen Scopex+, Eco Pineapple und Marine Source zum Einsatz. Gefüttert wurde für den Anfang nur spärlich. Da wir das Futterboot dabei hatten, ging das Rutenablegen recht schnell. Danach konnte dann erst mal entspannt werden. Gegen 18:30 Uhr klingelte es das erste mal, uups, geht ja gut los. Denkste, kurz vor dem Kescher zeigte uns ein guter Fisch die Flosse . Keine 30 min später ging es weiter, dieser Fisch konnte aber sicher gelandet werden. So ging es dann im Stunden Takt weiter. Bis zum frühen morgen um 6 Uhr hatten wir, zu zweit, neun Bisse und acht Fische auf der Habenseite, wobei nur zwei größere Exemplare dabei waren.
 
Den Samstag ließen wir locker angehen: Fachchinesisch, Rigs binden, ein Besuch bei Familie Schwetka ;-). usw...
 
 
 
 
 
Am Abend wurde dann alles neu für die kommende Nacht vorbereitet. Größere und härtere Boilies sowie Tigers mußten ran. Es blieb aber ruhig (zu ruhig) die Nacht über. Lediglich Didi konnte ein größeres "UWS" fangen. Bei uns war, bis auf zwei kleine Karpfen, leider nichts zu machen.
 
Der Sonntag begann in einer Aufbruch-Stimmung, da mein Angelpartner familiären Verpflichtungen zu folgen hatte. Ich konnte es locker angehen, so dass ich mir die Zeit nahm, mir eine etwas andere Strategie einfallen zu lassen. Ich nahm ca. 1,5 kg 22er Knödel und verteilte diese etwas großflächiger um eine Halbinsel herum, wobei ich komplett auf irgendwelches Beifutter verzichtete, da ich Angst hatte die "Junior UWS" wieder auf meine Futterstelle aufmerksam zu machen. 
 
Der Plan sollte aufgehen, wie sich später noch rausstellte.
 
Der Sonntag war für mich entspannt, ich hatte Besuch von der Familie, wir grillten und genossen das Traumwetter. Am Abend sollten dann die Eisen neu einsatzbereit gemacht werden. Köder war ein harter 22er Scopex+ Dumbell und ein halber Shellfish Poppi in 18mm. Die Pillen haben keine zwei Stunden gebraucht, um mein Glück perfekt zu machen. Mein Geburtstags UWS, ein uriger Spiegler! Ich war happy. Nach einem kurzem Fototermin konnte er gleich wieder schwimmen. Keine Stunde später wieder ein Run, und schon lag das nächste UWS auf der Matte. Puh, läuft…, dachte ich so bei mir, als die Rute schon wieder ablief. Leider ging der Kontakt gleich nach dem Aufnehmen der Rute verloren. So erging es mir eine knappe Stunde später wieder.
 
 
Angepisst, zwei gute verloren zu haben, ging es wieder auf die Liege. Es war, glaube ich, kurz vor fünf, als es wieder klapperte. Leicht nervös nahm ich die Rute auf und merkte sogleich, dass es wieder ein guter war. Und wie es gerade so lief, ging die andere Rute auch gleich wieder ab. Na toll, nen guten am Band und auf der anderen Rute dreht auch einer ab. Mein „Glück“ hielt an, ich verlor den einen Fisch vor dem Kescher, schmiss schnell die Rute gefrustet in‘s Gras, und ran an den anderen Fisch. Na? Wer errät's? Auch dieser stieg kurz vorm Abschöpfen aus :-(.
 
Booaahhh, war ich fertig, gefrustet ging es aber schon wieder ans Werk. Ist schon schwer, sich nach solchen Rückschlägen wieder zu konzentrieren und weiter zu machen. Bald lagen die Ruten wieder an ihren Plätzen, und ich machte mir erst mal einen Kaffee. Es war so gegen halb sieben, als ich wieder einen Lauf bekam, aber diesmal landete der Fisch im Netz!!! Ich konnte in den folgenden zwei Stunden noch drei weitere Fische landen.
 
 
 
 
Der Tag war dann ruhig, und ich holte Schlaf nach oder genoß die Sonne. Gegen halb sechs konnte ich noch einen kleinen Kameraden zu einem Landgang überreden. Die Nacht war dann wieder ruhig, aber Dienstagmorgen konnte ich noch einmal einen wunderschönen Spiegler landen.
 
 
 
 
Das war mein Kurzurlaub!
 
Der Herbst kommt sicher, und ich  wieder ans Wasser.
 
Geht raus und fangt euch ein UWS (Unterwasserschwein)
 
Grüße Dani