Ein erfolgreicher Samstag

01.04.2012 17:56 | Kundenberichte

 
Hi Oli!
War heute auf "Heimaturlaub" im Saarland an meinem Hausgewässer...
Sonne pur, um 10 Uhr bereits 14°C, nachmittags 19°C; Wassertemperatur ca. 10°C im flachen Abschnitt des Sees, wo ich auch gefischt hab (1 bis 1,50 m Tiefe). Hier bemerkten wir an 3 verschiedenen Stellen direkt am Ufer jeweils einen kapitalen Karpfen, was uns sehr motiviert hatte, hier im flachen Wasser relativ ufernah zu fischen, zumal die natürliche Nahrung hier im Frühling auch als erstes zu finden ist (Froschlaich, Krebse, Zuckis, etc.). Da es sich um einen relativ schmalen, langgezogenen See im Wald (kühl) mit üppiger Ufervegetation (viel Schatten auf einem großen Teil der Wasseroberfläche) und einem kalten Quellbach als Zufluss handelt, erwärmt sich dieser See relativ langsam!
 
Resultat der short session:
 
Hab den größten Karpfen des Wald-Sees um 16 Uhr gefangen; 24 kg; Köder: 3 Hartmais-Körner aufgepoppt mit einem halben Pure-Mussel Pop-Up (Fluo-Weiß)! Im PVA-Funnelweb hatte ich fein-gecrushte Pineapple+ Boilies (die Reste bzw. "Notreserve" der letzten Saison). Montage: RUNNING RIG von Korda mit Seitenblei!! Ich liebe diese Montage!! Running Rigs werden in meinen Augen total unterschätzt; find sie super, gerade wenn man in Distanzen von 30 bis 50 m fischt!! Super sensible Bisserkennung. Der Haken saß 1a in der Unterlippe vorne links! Denke auch, dass dies in Kombination mit der "Schneemann"-Montage mit den mittels Pure-Mussel (Fluo-Weiß)  Poppi aufgepoppten Maiskörnern Gold wert war (leicht und fliegt super ins Maul)!
 
 
Sooo, genug gequasselt!