Den Fischen hinterher...mein Flussangeln

23.12.2015 14:32 | Supporterberichte

Es ist Herbst, eigentlich die beste Zeit um noch einige schöne Fische vor dem Winter zu fangen. Außerdem wird es draußen ruhiger, die Spreu trennt sich vom Weizen.
 
Ich habe mich seit einiger Zeit mehr oder weniger dem Angeln an meinem Heimatfluss zugewandt. Es ist eine ziemliche Herausforderung, eine ganz andere Vorgehensweise und der Erfolg gibt mir recht. Die Chancen auf einen guten Flusskarpfen sind nicht so hoch wie am See, man muss die Fische buchstäblich suchen. Lokation und Futter sind das wichtigste.
 
Wenn ich mit meinem Hund unterwegs bin, habe ich meist ein paar Boilies und meine Polbrille dabei. Es gilt immer die Augen offen zu halten und die Sinne zu schärfen. Die Fische ziehen oft von einem Flussabschnitt in den nächsten. Ich geh meist so vor: Ein bestimmter Abschnitt wird eine Zeit lang unter Futter gesetzt. Meist mit Partikeln wie Mais und Tigernüssen, da diese nicht so schnell von der Strömung weggetrieben werden. Später kommen Boilies hinzu. Es ist nicht die Masse sondern die Regelmäßigkeit, die wichtig ist. Karpfen sind Gewohnheitstiere, mit Ausnahmen natürlich. Beim Fischen selbst sollte man mobil sein. Ein guter, zuverlässiger Trolley ist dabei Voraussetzung, da die meisten Stellen schwer erreichbar sind. Ich habe festgestellt dass mehr als eine Nacht nicht sinnvoll ist um am vorgefütterten Abschnitt zu fischen.
 
Danach sollte man weiterziehen zum nächsten Platz oder weiterfüttern. Mein Tackle habe ich soweit reduziert dass ich mobil bleibe. Da ich am Fluss nur wenige Bisse bekomme ist zuverlässiges Material unerlässlich. Die Haken werden von mir per Hand noch mal nachgeschärft. Die Rigs und PVA Sticks befinden sich fertig beködert in einer speziellen Box. Alles passt in den grünen Selfmade-Baits Eimer. Ich werde meine Angelei am Fluss in der Zukunft noch weiter verfeinern. Mir ist es dabei wichtig effektiv zu angeln, ohne dabei zu viel Zeit und Futter zu verschwenden. Um Löcher im Fluss zu finden oder großen Steinen aus dem Weg zu gehen, klopfe ich vor dem Angeln den Grund mit einem Klopfblei ab. Die Montage muss einfach todsicher liegen, man bekommt nicht so viele Chancen im Fluss. Die Fische die ich fange sind dafür wunderschön und haben oft noch nie einen Haken gesehen. Das macht das Angeln am Fluss so interessant für mich. Die fertigen Hookbaits von Olli haben sich für dieses Angeln gut bewährt. Mein Favorit ist Pure Mussel.
 
Ich wünsche allen noch einen schönen, erfolgreichen Herbst.
 
Euer Micha